Die 5 Besten am Donnerstag : Serienmörder in Filmen

.

Es gibt Tage, an denen nichts wirklich passt. Wegen Krankheit einen Rückstand auf der Arbeit aufholen und dadurch keinen Kopf für mein Blog haben; abgesehen von der fehlenden Zeit am Abend, weil ich wegen einer fest gebuchten Filmvorführung beim Fantasy Filmfest zeitig losmusste… Mein Beitrag zum aktuellen Thema bei Ginas „Besten am Donnerstag“, das da Serienkiller:innen, die dir einen Schauer über den Rücken jagen lautet, kommt daher mit Verspätung.

Es könnte aber auch daran liegen, dass ich lange darüber nachgedacht habe, welche in Serie mordenden Gestalten ich am schaurigsten finde. Zu welchem Ergebnis ich gekommen bin, zeigt meine Aufstellung in fünf Akten.

Ich musste nämlich erst einmal überlegen, was einen Serienmörder überhaupt ausmacht – denn anders als bei Serienmördern, denen einzelne Menschen über einen längeren Zeitraum hinweg zum Opfer fallen, bringen Massenmörder viele Menschen innerhalb kurzer Zeit an einem oder wenigen zusammenhängenden Orten um. Deshalb tauchen auch Clown Pennywise (ES), Oliver Lang (Arlington Road) oder die Mörder aus „Schindlers Liste“ oder generell aus Filmen zum Thema „Holocaust“ nicht in meiner Liste auf.

1 Samara Morgan („Ring“): Schon dieser langhaarigen Gestalt zuzusehen, wie sie sich aus dem Brunnen hocharbeitet und dem vor Panik bewegungsunfähigen und auf den Fernsehbildschirm starrenden Opfer mit grotesken Bewegungen entgegenkriecht, finde ich absolut gruselig; und vollends blank liegen meine Nerven, wenn Madame aus dem Fernseher steigt und sich zu ihrer vollen Größe aufrichtet, um ihre Fratze des Grauens zu präsentieren. Wie das Opfer zu Tode kommt, bekomme ich dann meistens nicht mehr mit, aber ich tippe einfach mal darauf, dass es sich zu Tode erschreckt hat.

2 The masked Killer („Scream“): Obwohl ich den Film an sich eher weniger für zum Fürchten halte, ist es tatsächlich diese an die Figur von Edvard Munchs Gemälde „Der Schrei“ erinnernde Horrormaske in weiß – in Kombination mit einer bodenlangen Kutte mit Gugel. Und dann schleicht so eine Gestalt durch die Dunkelheit, um ein riesiges Messer zu zücken – natürlich nachdem das Opfer telefonisch terrorisiert wurde.

Schläft er denn niemals? – https://www.filmtipps.at/kritiken/Die_Nacht_des_Jaegers/gallery/Die_Nacht_des_Jaegers_1.jpg

3 Harry Powell („Die Nacht des Jägers“): Religöser Fanatismus, gepaart mit Heuchelei und der Fähigkeit, seine Zuhörer zu manipulieren… und wenn er in die Enge getrieben wird, dann rastet er komplett aus und wird zum wilden Tier. Die Gier nach Geld treibt ihn an, und ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn sein Plan aufgegangen wäre und er die Kinder der Frau, die er ermordet hat, in seine Fänge bekommen hätte. Was ihn für mich so gruselig gemacht hat, war seine Ruhelosigkeit, mit der er bei Tag und Nacht das ganze Land durchstreift hat.

4 Ted Bundy („Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“): Noch ein Frauenmörder, aber diesmal einer, den es wirklich gegeben hat. Wie Harry Powell ist auch er ein exzellenter Manipulator, der es seinem blendenden Aussehen zu verdanken hatte, dass sich bei den Gerichtsverhandlungen viele weibliche Fans einfanden.

5Patrick Bateman: („American Psycho“): Ein aalglatter Typ, der zu den Klängen von Huey Lewis & The News Leute mit dem Hackebeilchen oder der Kettensäge dahinmeuchelt, wobei mir bis zum Schluss nicht klar war, ob er die Taten wirklich begangen hat oder das seiner niedrigen Hemmschwelle zu verdankenden Gemetzel ausschließlich in seiner Fantasie stattgefunden hat.

Gemeinsam miteinander haben diese fünf, dass ihre begangenen Morde allein bei mir nicht ausreichen, damit sich mir die Nackenhaare aufstellen – ich muss die Mörder und Mörderinnen auch tatsächlich sehen. Bleiben diese statt dessen im Hintergrund oder wird nach ihnen bloß ermittelt, wie im Fall des Zodiac Killers (Zodiac), Jigsaw (SAW) oder John Doe (Sieben), lässt mich die Person an sich eher kalt, auch wenn es mich bei ihren Taten schaudert.

Welche Serienmörder:innen es trotz Präsenz im Film zwar nicht in meine Liste geschafft haben, aber nicht unerwähnt bleiben sollen, sind die aus folgenden Filmen: „M – eine Stadt sucht einen Mörder“, „Psycho“, „Es geschah am hellichten Tag“, „Monster“ und „Lonely Hearts Killers“.

8 Kommentare zu “Die 5 Besten am Donnerstag : Serienmörder in Filmen

  1. Pingback: Die 5 schlimmsten Serienkiller – The Home of Horn

  2. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #239: Die 5 Serienkiller, die dir einen Schauer über den Rücken jagen | Sneakfilm - Kino mal anders

  3. Pingback: Die 5 besten „Die besten 5 …“ aus 2021 – The Home of Horn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s